Artikelformat
28. Dezember 2006

Dynamic DNS Anbieter kostenlos

Es gibt viele kostenlose Dyn-DNS-Anbieter und natürlich auch die Möglichkeit eine dyndns Server selbst zu betreiben.Ich habe lange Erfahrungen mit Dyndns.com und mit no-ip.org, so dass ich im Besonderen auf diese beiden kostenlosen dynamic DNS Anbieter eingehe. Kostenlos sind die Anbieter bzw. nicht alle Dienste. Die kostenlosen Grunddienste beinhalten bei Dyndns und no-ip.org jeweils eine Subdomain, wie timbormann.no-ip.org oder ähnliches. Die Domain ist als statisch zu verstehen und wird an eine dynamische IP, meist eines DSL-Provider angebunden so dass man auf den heimischen PC bzw. Dienste, wie dynamic VPN, FTP, Http oder Samba zugrifen kann. Eine dynamische IP entsteht durch die 24 Stunden Zwangstrennung der deutschen DSL-Provider. Die Domain bietet eine statische / feste Adresse, bei der sich im Hintergrund die dynamische IP-Adresse “regelmäßig” ändert.

Dynamic DNS Anbieter DynDns

Dyndns Service ist wohl der Klassiker unter den Anbietern für dynamische Subdomains. Die meisten Router unterstützen diesen Dienst / Service per voreingerichteten Profil, was die Konfiguration sehr erleichtert. Auch haben manche Router diesen Service in ihrer Firewall / NAT schon vorgesehen für Dienste, wie FTP o.ä.
DynDNS ist in seiner simpelsten Form kostenlos. Welche weiteren Dienste kostenlos sind sollten Sie jeweils selbst nach sehen, weil dies sich schon einige Male geändert hat.

Dynamic DNS / DynDNS einrichten:

Wenn Sie keinen Router besitzen oder einfach ein System mit dynamischer DNS haben wollen,

dann melden erstellen sie einen Account/ melden Sie sich an,

laden sich die DynDNS-Software/ den DNS-Updater herunter und installieren sie diesen und

geben die Zugangsdaten ein.

Resultat: Die neue Subdomain (IhrPC.dyndns.org) ist dann mit der IP-Adresse ihres Systems / Rechners verknüpft oder besser gesagt Ihr PC, der sogenannte dynamic DNS Client, ist erreichbar über ihre neue Domain.
Dynamic DNS Anbieter No-IP.org
No-Ip.org ist mein persönlicher Favorit. No-IP.org ist im Gegensatz etwas weniger überlaufen als DynDNS und dies hat den Vorteil, dass No-IP.org besser erreichbar ist als andere Dienste. Das Problem ist, dass der dynamic DNS Anbieter regelmäßig (meist im 10 Sekunden-Takt) die Domain mit der dynamischen IP-Adresse abgleichen muss. So, wenn man nun den kostenlosen dynamic DNS Anbieter erreichen will bzw. die Domain und diese nicht abgeglichen ist, dann weißt die statische Domain den falschen dynamischen DNS-Eintrag auf und der Rechner ist nicht zu erreichen!

Mein Tipp ist, beide dynamic DNS-Anbieter nutzen, da es keinen Grund gibt dies nicht zu tun. Ist ja kostenlos und man ist sicher, dass wenn beim PC-System alles ok ist, dann ist er auch erreichbar.