Artikelformat
28. Dezember 2006

Installation Vmware unter Ubuntu

Wieso Vmware unter Ubuntu?

Allgemein Vmware
VMware ist eine virtuelle Rechnerumgebung.
Mit einer Vmware ist umgangssprachlich ein Virtuellen Maschine (VM) gemeint. Mit Vmware unter Ubuntu können andere Betriebsysteme als Gast unter (K,X)Ubuntu installiert und betrieben werden. Praktisch bedeutet das, dass Sie ein oder mehrere Fenster offen haben in dem Gastsystem zu sehen und zu nutzen ist. Im Prinzip sorgt die virtuelle Maschine dafür, dass das Gast-System glaubt, auf echter Hardware zu laufen. Virtuelle Maschinen stellen dem Gast Pseudo-Hardware bereit und managen die Kommunikation zwischen der “echten” Hardware im System und der Hardware, die dem Gastsystem vorgegaukelt wird.

Einsatzzwecke einer Vmware unter Ubuntu:
* Linuxanwender und Windows
Linuxanwender vermissen manchmal das ein oder andere Programm. Eine Ubuntu Vmware hat den Vorteil das Windows kurz gestartet werden kann und spezielle Programme benutzt werden können. Manche Programme von Windows können auch unter Wine installiert werden, aber Ubuntu Vmware bietet eine problemlose Nutzung aller Programme!

* Testumgebungen
Sie können Veränderungen an Betriebssystemen ohne Konsequenzen für das Produktivsystem teste. Mit einem Snapshot können Sie den Zustand eines Systems speichern und nach dem Test in den alten Zustand / den gespeicherten Zustand zurück versetzen.
* Softwareentwicklung
In einer Vmware können ganze Entwicklungsumgebungen installiert sein, d.h. der Softwareentwickler kann seine Software auf verschiedenen Systemen testen und durch die Snapshotfunktion dies auch immer wieder mit einem brandneuen System.

ubuntu_vmware

Installation Vmware Server unter Ubuntu

Die Installation von Vmware Server unter (K,X)Ubuntu ist denkbar einfach geworden.
Editieren der sources.list für Vmware Ubuntu:
Ubuntu@vmware: $ mcedit /etc/apt/sources.list
Quelle für Vmware Server unter Ubuntu hinzufügen im Editor (Sie können statt mc auch vi, vim, pico.. nutzen):
#Vmware Server
deb http://archive.canonical.com/ubuntu feisty-commercial main
Apt oder Aptitude aktualisieren um die Quelle des Ubuntu Vmware Server hinzuzufügen:
Ubuntu@vmware: $ sudo apt-get update
Eigentliche Installation des Ubuntu Vmware Servers:
Ubuntu@vmware: $ sudo apt-get install vmware-server
Anmerkung zur Benutzung des Vmware Server unter Ubuntu:
Um den Vmware Server unter Ubuntu nutzen zu können benötigen Sie eine Seriennummer. Um eine Seriennummer zu erhalten braucht man sich nur zu registrieren. Hier geht es zur Vmware Registrierung
Starten des Ubuntu Vmware Servers:
Konsole: Ubuntu@vmware: $ vmware-server
Tipp: Virtual Appliance Marketplace
Unter dem Virtual Appliance Marketplace von Vmware können Sie alle möglichen Vmware-Images herunterladen, wie Debian, Fedora, Centos, Red Hat als Desktops und Server… Viel Spaß mit Vmware unter Ubuntu!